Der Wirkstoff: Loperamid

Wirkstoff mit langer Erfahrung

Loperamid ist in Deutschland schon seit 1976 unter dem Namen IMODIUM® erhältlich und ist als IMODIUM® akut die Nummer 1 in der Selbstmedikation von akutem Durchfall. Mittlerweile wird IMODIUM® akut in über 90 Ländern verkauft.

Positive Eigenschaften von Loperamid

  • Die Dauer des akuten Durchfalls kann mit Loperamid signifikant verkürzt werden. ca. 80% der Patienten haben 24 Stunden nach der ersten Einnahme keinen ungeformten Stuhl mehr

  • Loperamid wirkt der De-
    hydratation bei akutem Durchfall entgegen. Die Aufnahme von Flüssigkeit und Elektrolyten wird verbessert, das Krankheits-
    geschehen abgekürzt.

  • Da Loperamid die Symptome des akuten Durchfalls schnell lindert, kann die körpereigene Abwehr sich auf die Bekämpfung der Ursachen konzentrieren. Zudem hilft Loperamid dem Körper, den Stuhl schnell wieder einzudicken und verschlechtert so die Wachstumsbedingungen für pathogene, krankmachende Keime

Was passiert bei Durchfall im Darm?

Die meisten Menschen kennen die typischen Symptome von Durchfall: Zu häufiger und zu flüssiger Stuhl. Aber was passiert bei Durchfall im Darm? Bei Durchfall kommt es zu veränderten Funktionszuständen des Darms:

  • Motilitätssteigerung: Der Darm arbeitet schneller als normal, dadurch wird der Darminhalt schneller zum Darmausgang geleitet.
  • Verminderte Resorption von Flüssigkeit aus dem Darm: Bei einer normalen Verdauung werden im Darm Flüssigkeit, Elektrolyte und Nährstoffe aus der Nahrung aufgenommen. Durch die gesteigerte Motilität hat der Körper aber weniger Zeit dafür. Deshalb bleibt der Stuhl flüssig. Da der Körper nun weniger Flüssigkeit und Nährstoffe bekommt, besteht die Gefahr einer Dehydrierung (Austrocknung).
  • Gesteigerte Sekretion: Gleichzeitig gibt der Körper mehr Flüssigkeit und Elektrolyte in den Darm ab. Der Stuhl wird dadurch immer flüssiger und der Stuhldrang stärker.
     

Loperamid wirkt den Funktionsstörungen bei akutem Durchfall entgegen

Der Wirkstoff Loperamid wirkt der Motilitätssteigerung entgegen, wodurch sich der Stuhl wieder verfestigt und einer Dehydratation vorgebeugt wird.

  • Loperamid bewirkt im Darm primär eine Verminderung der gesteigerten Motilität.
  • Dadurch verbleibt die Nahrung länger im Darm und der Körper kann mehr Flüssigkeit und Nährstoffe daraus aufnehmen.
  • Zusätzlich wird als Sekundärwirkung die gesteigerte Sekretion von Flüssigkeit und Elektrolyten in den Darm wieder reduziert.

Pflichttexte

Imodium® akut Hartkapsel, Imodium® akut Softkapsel, Imodium® akut lingual Schmelztabletten:

Wirkstoff: Loperamidhydrochlorid.

Anwendungsgebiet: Symptomatische Behandlung akuter Durchfälle für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren, sofern keine ursächliche Therapie zur Verfügung steht. Eine über 2 Tage hinausgehende Behandlung nur unter ärztlicher Verordnung u. Verlaufsbeobachtung.
Warnhinweise: Hartkapsel enthält Lactose-Monohydrat; Softkapsel enthält Phospholipide (Soja); Schmelztablette enthält Aspartam und Levomenthol.
 

Imodium® akut N duo:

Wirkstoffe: Loperamidhydrochlorid und Simeticon.

Anwendungsgebiet: Behandlung akuter Durchfälle, wenn gleichzeitig auch Bauchkrämpfe, ein aufgeblähter Bauch und Blähungen auftreten. Loperamidhydrochlorid vermindert den Durchfall durch Verlangsamung der gesteigerten Darmaktivität. Zusätzlich erhöht es die Aufnahme von Wasser und Salzen aus dem Darm. Simeticon lässt die Gasblasen, die Krämpfe und Blähungen verursachen, im Darm zerfallen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
McNeil GmbH & Co. oHG, 41430 Neuss. Stand der Information: 02/2012; 07/2012; 05/2013